Baucamp

STRASENI / Moldawien


10.08. - 22.08.2020

Arbeit: technisch & sozial                                                                 Alter der Freiwilligen: 18+                                                                 Teilnahmebeitrag: € 80,-


Bei der Arbeit
Bei der Arbeit

In Moldawien leben 80% der Einwohner unter der Armutsgrenze. Viele Menschen verlassen das Land, um im Ausland zu arbeiten und lassen ihre Eltern zurück. Ältere Menschen leben oft in miserablen Verhältnissen: ihre Renten sind nicht ausreichend für die täglichen Grundbedürfnisse wie Nahrung und Heizung. Viele von ihnen haben keinen Zugang zu fließendem Wasser, medizinischen Diensten oder angemessenen sanitären Einrichtungen und leben sozial von der Gesellschaft ausgeschlossen.

 

Daher gründeten die niederländische Stiftung „Altenpflege Moldawien“ und 2003 die "Moldovan Neoumanist Foundation" das Sunrise-Daycenter für ältere Menschen. Das Zentrum bietet eine liebevolle Umgebung mit warmen Mahlzeiten, Waschmöglichkeiten, Duschen und sozialen Aktivitäten für einsame, kranke und behinderte Menschen. Sie erhalten ärztliche Hilfe von einem freiwilligen Arzt. Es ist auch der Ort für soziale Interaktion, ein Treffpunkt, bei dem ältere Menschen an zahlreichen Aktivitäten teilnehmen können. 2007 eröffnete Neoumanist außerdem ein Pfegeheim für diejenigen, die auch trotz eines häuslichen Pflegeteams nicht im eigenen Haus bleiben und tageweise in die Tagesstätte kommen konnten. Als IBO-Freiwillige*r unterstützt du praktische und soziale Aktivitäten im Tages- und Pflegeheim und (manchmal) in den Programmen für häusliche Pflege.

 

Konkreter: Ganz verschiedene Tätigkeiten (je nach deinen Fähigkeiten) unterstützen die ältere Menschen sowie das Personal. Du kannst etwa Hilfe bei der Organisation von Aktivitäten für ältere Menschen leisten, putzen, Gartenarbeiten tätigen, in der Küche aushelfen oder Wartungsarbeiten im Haus vornehmen.

Es gibt die außerdem Möglichkeit für dich, das Home-Care-Team einen Tag lang zu begleiten. Dann erledigst du beispielsweise die Reinigung, holst Wassen aus dem Brunnen und unterstützt die Sozialarbeiter*innen bei einfachen Aufgaben. Diese Möglichkeit ist allerdings begrenzt, da viele der Menschen Fremden ihre Armut nicht gerne zeigen. Außerdem nimmt es viel Zeit in Anspruch, (kurzfristigen) Freiwilligen die täglich neue Routine zu erklären.

 

Die Projketpartner erbitten sich von den Freiwilligen ein Motivationsschreiben, in dem du angibst, warum sie am Projekt teilnehmen möchten, welche Art von Arbeit sie gerne machen und was sie sich erhoffen (Fähigkeiten und Kenntnisse). Dieses Scheiben ist jedoch lediglich dazu gedacht, die richtigen Arbeiten für dich zu finden und deine Erwartungen zu kennen.

 

 

 

Bitte beachte, dass deine Anmeldung verbindlich ist. Ab diesem Zeitpunkt beginnt die konkrete Planung und Umsetzung des Projektes. Unsere Projekte lassen sich nur mit einer gewissen Anzahl an Teilnehmer*innen realisieren, daher ist jede einzelne Anmeldung relevant und jeder Platz sollte besetzt werden. Gerade kurzfristige Absagen gefährden deshalb oft die Umsetzung von Projekten. Falls triftige Gründe deine Teilnahme unmöglich machen, informiere uns bitte ehestmöglich!